Musikwettbewerb (Klarinette) - Runde 1

montag 09.07.18 - 10:00  und 15:00 musikschule ulm

4. DONAU-INSTRUMENTALWETTBEWERB: KLARINETTE

In Kooperation mit der Musikschule Ulm Die Durchführung des Donau-Instrumentalwettbewerbs ist inzwischen zu einem wesentlichen Bestandteil des Kulturprogramms des Internationalen Donaufestes geworden. Die renommiertesten Musik-Universitäten der 10 Donau-Anrainerstaaten nominieren nach vorhergehender interner Auswahl jeweils 2 Studierende, die zur Teilnahme am Wettbewerb, zur Begegnung und zum Erfahrungsaustausch miteinander eingeladen werden. Diesmal ist der Wettbewerb (nach Trompete 2012, Piano 2014 und Violine 2016) dem Instrument Klarinette gewidmet. Wettbewerb und Abschlusskonzert sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Eine dreiköpfige international besetzte Jury entscheidet über die Vergabe von drei Preisen in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Der/die Preisträger*in konzertiert im Rahmen der Preisverleihung des jeweils nachfolgenden Wettbewerbes mit dem Kammerorchester der Ulmer Philharmoniker.

Die Jury 2018 setzt sich aus folgenden namhaften Vertretern ihres Instrumentes zusammen:

Fabio Di Càsola (Vorsitz)
Der Schweizer Musiker ist Professor für Klarinette und Kammermusik an der Zürcher Hochschule der Künste. Er hat u.a. mit Claudio Abbado, Mstislaw Rostropowitsch und Gideon Kremer gearbeitet. Seine Einspielungen u.a. der Klarinettenkonzerte von Mozart und Carl Maria von Weber werden gerühmt.

Nicola Jürgensen
Die international gefragte Künstlerin ist Soloklarinettistin im WDR-Sinfonieorchester Köln. Sie gibt Meisterkurse im In- und Ausland und ist Professorin für Klarinette an der Folkwang-Universität der Künste in Essen. 

János Szepesi
Der Professor und Musiker gründete 1994 das Budapester Klarinettenquartett und ist Soloklarinettist des Ungarischen Radio-Sinfonieorchesters. Für Magyar Rádió und Hungaroton hat Szepesi auch viele zeitgenössische Werke eingespielt.